Allgemein,  Blog,  Nähen,  Taschen

Hip-Bag

Wer kennt es nicht? Man geht auf ein Konzert, Fest oder ähnliches und muss irgendwo sein Geld, Handy, Brille und was „Frau“ sonst so braucht, verstauen.

Handtasche ist lästig, Hosentasche zu klein. Dem Problem war ich schon länger auf der Spur. Auf der Suche nach einem neuen Projekt bin ich über die Hip-Bag von Schnabelina gestolpert.  Die Tasche ist wunderschön und sehr wandelbar. Sie kann in unterschiedlichen Größen und unterschiedlichen Designs genäht werden. Das E-book gibt es kostenlos und auf YouTube gibt es sogar eine Videoanleitung.

Ich kam gerade vom Stoffmarkt Holland , habe in der neuerworbenen bunten Vielfalt geschwelgt und bin von der jugendlichen Fraktion dann auch darüber aufgeklärt worden, dass ich für mein neues Lieblingsstück wohl nicht mehr das entsprechende Alter hätte. Pfffff

Jedenfalls habe ich mich das erste mal an eine Paspel gewagt und sogar selbt ein Paspelband hergestellt! 🙂 Es ist nicht perfekt geworden aber es kann sich sehen lassen.

Ein kleines Täschchen für einen Einkaufschip oder den Notgroschen für das stille Örtchen gab es auch noch. 😉

Das wird mit Sicherheit nicht mein letztes Hip Bag von Schnabelina gewesen sein!

 

2 Comments

  • Karin Roßberger

    Servus Petra!

    …in Bayern heißt das „Dirndlsafe“. Kann sehr gut unter der Schütze getragen werden, für die Sachen, die Frau so braucht am Volksfest😋! Mach weiter so und vielen Dank für die tollen Ideen😘

    LG Karin

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.