Allgemein,  Blog,  Nähen

Tannenbäumchen diy

Diese wunderschönen Tannenbäumchen sind ruck-zuck selbst genäht und absolut anfängertauglich. Wie ich sie gemacht habe, erzähle ich Euch in diesem Beitrag.




Was Ihr braucht:

– Stoffreste für den Körper
– Rundholz mit einem Durchmesser von ca. 0,8 cm (oder ihr sammelt     Alternativ dünne Zweige, das sieht auch sehr hübsch aus)
– kleine Baumscheiben
– Schere
– Lineal
– Wonderclips
– kleine Säge
– Bohrer mit einem Durchmesser passend zum Rundholz
– ggf. eine Häkelnadel

Zunächst habe ich mich für die Größe der Bäume entschieden und jeweils 2 Dreiecke pro Bäumchen in der gewünschten Größe ausgeschnitten. Diese habe ich rechts auf rechts gelegt und zusammengenäht. Dabei habe ich unten eine Öffnung gelassen, groß genug, um die Füllwatte einzufüllen. Diese Öffnung brauche ich später um die Bäumchen auf einem Holzstab aufzustellen. Durch die Öffnung wird der Stoff nun gewendet und die Ecken ausgeformt und die Watte eingefüllt.

Die Baumscheiben als Fuß habe ich bei Nanu Nana in der Weihnachtsdeko entdeckt. Sie sind dort in Beutelchen abgepackt erhältlich. Gibt es aber auch in fast jeder Deko-Weihnachtsecke.
Das Rundholz habe ich mir im Baumarkt besorgt und in die Baumscheiben ein Loch mit dem entsprechenden Durchmesser gebohrt. 
Nun muss nur noch das Rundholz auf die entsprechende Länge gebracht und zugesägt werden. Dann wird es durch die Öffnung im Boden des Bäumchens eingeführt und das andere Ende in die Baumscheibe gesteckt, die den Fuß bildet. Gegebenenfalls könnt Ihr jetzt noch mit einer Häkelnadel die Watte zurechtzupfen und et voila, fertig ist das Tannenbäumchen 🙂

Dieses ist übrigens ein begehrtes Mitbringsel, Wichtel oder Blümchenersatz.
Viel Spaß beim Nachnähen und Basteln!

Eure Petra

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.